FANDOM


180px-Godofwara

God of War: Ascension ist der neueste Teil der beliebten God of War-Serie. Es wurde am 12. März 2013 veröffentlicht. Außerdem ist es das siebte Spiel der Serie und ist chronologisch gesehen das erste Kapitel der Serie. Im zentralen Mittelpunkt steht wieder das Thema Rache.


Der noch junge Kratos wird zu einem Leben mit den sogenannten Furien verurteilt, nachdem er hinterhältig dazu gebracht wurde, seine Frau und sein Kind zu töten. Er wird in ein Gefängnis für die lebenden Verdammten gebracht und muss dort gegen den Wahnsinn kämpfen. Kratos' Wille wird dabei auf eine harte Probe gestellt. Schließlich kann er sich von den fesseln befreien, und muss nun mit seinen Chaosklingen die finstersten Kreaturen der Mythologie bezwingen. Kratos' Weg zur Erlösung wird immer wieder von schwierigen Herausforderungen blockiert. Letzendlich handelt es sich um eine Vorgeschichte von God of War.

StoryBearbeiten

VorgeschichteBearbeiten

In einem Krieg zwischen den astronomisch großen Gottheiten, den sogenannten Primordials nahm der Wahnsinn und Wut der Furien zu. Sie mussten jedes Wesen, das einen Eid gebrochen hat, mit Vergeltung bestrafen. Man darf niemals einen EId brechen. Das allererste Opfer der schrecklichen Furien war Aigaion , der einen Blut-Eid mit Zeus gebrochen hat. Die Furien Alecto, Tisiphone und Mageira folterten Aigaion. Sein riesiger Körper wurde in ein gigantischen Gefängnis umwandelt. Jeder der es wagen sollte, einen Eid zu brechen, wird seinem Beispiel folgen und für immer im Gefängnis der Furien bleiben.

Später tat sich der Kriegsgott Ares mit den Fuiren zusammen und bildeten eine Verschwörung gegen die Olympier. Ares will den Olymp zerstören. Dazu brauchten sie den "perfekten" Krieger, der sie auf den Angriff der Olympier unterstüzt. So hatte sich Ares mit der Furienkönigin Alecto gepaart, um den ultimativen Krieger zu bekommen. Jedoch war ihr Sohn, Orkos, eine Enttäuschung. Dennoch sahen die Furien in ihm Wert und nutzen ihn als Eid-Hüter.

Ares sieht in Kratos den perfekten Krieger und schloss einen Blut-Eid mit ihm ab. Dennoch wird der Spartaner von Ares verraten und musste seine eigene Familie töten. Damit wurde auch der Eid mit dem Kriegsgott gebrochen.

HauptgeschichteBearbeiten

Die Furien foltern Kratos mit endlosen Illusionen mit dem Ziel, Kratos' Wille zu brechen. Orkos sieht Ungerechtigkeit in Kratos' Eid. Er verrät die Furien und seine eigene Mutter und erklärt Kratos, dass seine Freiheit in Delphi gefunden werden kann. Dort muss Kratos das Orakel Aletheia finden. Nachdem der Spartaner Castor und Pollux tötete, die das Orakel gefangenhielten. Von Aletheia erfährt Kratos, dass man seine Bindung zum Kriegsgott nur berfreit werden kann, wenn die Furien getötet werden.

Während seiner Suche fallen Kratos und Orkos in einen Hinterhalt der Furien. Kratos wird nun im Gefängnis von Aigaion eingesperrt. Kratos leidet unter der Folter der Fuiren und weigert sich zu Ares zu bekennen. Während Mageira Kratos foltert, gelingt es ihm sich von den Ketten zu befreien.

Kratos bekämpft nun Mageira in mehreren Abschnitten des Gefängnisses. Schließlich schafft er es Mageira zu töten. Alecto und Tisiphone versuchen weiterhin Kratos in Ares' Knechtschaft zu locken. Sie nutzen mehrere Illusionen, unter anderem in Form von Lysandra, Kratos Ehefrau. Dem Spartaner gelingt es diesen Illusionen zu entfliehen und tötet die restlichen zwei Furien.

Mit diesem Sieg kehrt Kratos zurück zu seiner Heimat. Dort trifft er auf Orkos. Dieser erklärt, dass Kratos nur frei sein kann, wenn er Orkos tötet. Dies ist der einzige Weg, um den Bindungen zu Ares zu entfliehen.

Orkos ist bereit, einen ehrenvollen Tod zu sterben und übergibt seine Klinge Kratos. Zögernd sticht Kratos zu und muss ein weiteres unschuldiges Opfer töten. Plötzlich werden jegliche Visionen von seiner Familien ins Gehirn gebrannt. Von nun an wird er von diesen Visionen geplagt. Trotzdem macht Kratos sich auf die Suche zur Erlösung.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.