FANDOM


178px-Untitled 16

Zeus, Hades, Hermes und Poseidon

Götter waren extrem leistungsfähige und unsterblichen Wesen, die die Kräfte der Natur, Magie und die Herrschaft über die Erde nutzten, um die Tiere und die Sterblichen zu kontrollierten. Die olympischen Götter wurden von Zeus , dem König der Götter, angeführt. Ihren Wohnsitz hatten die Götter auf dem mächtigen und massiven Berg Olymp.


Griechische MythologieBearbeiten

Die Götter, zusammen mit den Titanen, sind oberste mythischen Wesen. Sie können alle Arten von Magie und Macht steuern. In der griechischen Mythologie waren die wichtigsten Götter die Olympier, dessen Wohnsitz auf dem Olymp befindet. Insgesamt gibt es 12 Olympier: Zeus , Hera , Poseidon , Demeter , Ares , Hermes , Hephaistos , Aphrodite , Athene , Apollo , Artemis und Hestia. Hades gehörte nicht dau, weil er seinen Thron in der Unterwelt hatte. Ebenfalls gehörten auch Götter, wie Dionysos und Herkules mit einer sterblichen Mutter nicht dazu, obwohl sie in den Olymp aufgenommen wurden.

In der God-of-War-SerieBearbeiten

BeschreibungBearbeiten

Götter haben in allen God of War-Teilen ihre entscheidenen Auftritte und sind ein wichtiges Element in der Trilogie. Zuerst tauchten sie in God of War als mächtige Verbündete an der Seite Kratos auf, die ihm zur Rache an Ares unterstützten, indem sie Kratos Zauber und Waffen schenkten. Erst ab God of War II wurde sie Antigonisten bzw. Gegenspieler von Kratos. Im Laufe der Zeit wurden die Götter vom Spartaner, nach und nach getötet.

Geburt und SchicksalBearbeiten

Am Anfang war das Chaos. Es war zeitlos und die unendliche Leere der Finsternis. Die Titanen wurden auf der Insel der Schöpfung, die Heimat der Schicksalsschwestern geboren.

Der Rest der Welt wurde von den Titanen geschaffen und Kronos wurde K
150px-Steedsoffate

Die Rösser der Zeit

önig unter ihnen. Allerdings war es prophezeit, dass eines Tages Kronos durch seine eigenen Kinder gestürzt werden sollte. Damit die Schicksalschwester Kronos' Schicksal ändern, schenkte der Titan ihnen die Rösser der Zeit. Die Schwestern weigerten sich, sein Schicksal und das Schicksal aller anderen Titanen für immer zu verändern. Kronos begann seine eigenen Kinder eins nach dem anderen zu verschlingen, so dass die Prophezeiung nicht in Erfüllung geht. Seine Frau, Rhea, konnte die Verluste ihrer Kinder nicht ertragen und versteckte das sechste und letzte Kind auf einer Insel weit weg von den wachsamen Augen ihres Mannes. Kronos schluckte anstatt das Kind einen Stein, der in den Windeln gewickelt war.

Die TitanomachieBearbeiten

Unter der Obhut von Gaia wurde Zeus, mit dem Wunsch seine Geschwister aus den Fängen des Kronos zu befreien, zu einem mächtigen Mann gemacht. Als er volljährig wurde, reiste er zurück auf die Insel der Schöpfung und zwang Kronos dazu seinen Geschwistern zu erbrechen. So wurden die Geschwister als Olympier bekannt und wandten sich gegen Kronos und den Titanen.

Titanomachy1

Die Titanomachie

Einige Titanen wie Prometheus oder Helios verraten ihre Geschwister und schlossen sich an der Seite der Olympier an. Atlas führte die Titanen in einem erbitterten Kampf. Berge wurden wie Kieselsteine ​​geworfen, und der Boden bebte unter massiven Erdbeben. Der Krieg zwischen den Titanen und den Göttern zerstörte die Natur der Sterblichen. Schließlich schuf Zeus die allmächtige "Klinge des Olymps", und nutzte seine Magie, um die Titanen in die übelsten Löcher der Unterwelt zu schicken - den Tartarus. Damit endete der große Krieg, und die Götter errichten ihren Herrschersitz auf den Berg Olymp, die von den Sterblichen, die für ihre Gnade und Führung bat, verehrt wurde. Zeus beendete damit das "Goldene Zeitalter" der Titanen. Nach dem Sieg wurde Zeus König der Götter und Herrscher über den Himmel, Poseidon Herrscher der Meere und Hades Herrscher über der Unterwelt.

Im Tartarus wurden die Titanen gefoltert oder wurden in alle Ewigkeit gefangen. Wenn Kratos Titanen begegnet, erzählen sie ihn immer, wie schwer die Niederlage den Titanen getroffen hat. Kronos erlitt das Schicksal, durch die Wüste der verlorenen Seelen mit Pandoras Tempel, welches an seinem Rücken gekettet wurde, durchzuqueren, bis die Stärke der wirbelnden Winde und Sand das Fleisch von seinen Knoch riss. Der Titan Typhon wurde innerhalb eines riesigen Berges eingesperrt. Am selben Berg, wurde Prometheus, weil er Zeus verriet und den Sterblichen das Feuer gab, an einem Felsen gekettet und jeden Tag frisst ein riesiger Vogel die Leber aus ihm heraus, die wieder nachwuchs.

Geburt des UnheilsBearbeiten

Das Ende des Großen Krieges ließ große Spuren von Verwüstungen zurück. Auch durch den Krieg fiel alles bekannte Unheil über die Welt her. Zeus sah es als große Gefahr und befahl Hephaistos, eine Büchse zu bauen, um das Unheil einzusperren. Sicherheitshalber wurde die Büchse in ein mächtiges Feuer gelegt, das für jeden tödlich ist, egal ob Gott oder Sterblicher. Der Schlüssel für die Büchse, war ihre Namensschwester, Pandora, ein Kind, weder lebendig noch tot. Sie wurde von Hephaistos versteckt, weil er sie liebte wie eine Tochter. Sollte doch jemals die Büchse geöffnet werden, so soll die mächtige Waffe Hoffnung als Art Gegenmittel wirken, die heimlich von Athene mit in die Truhe beschwören wurde.

Zeus ' Verrat an KratosBearbeiten

Als Kratos seiner spartanischen Armee als der Gott des Krieges helfen wollte, schwächte Zeus (mit der Klinge des Olymps) ihn, indem die Klinge Kratos' Großteil seiner Macht raubt und wieder auf Menschengröße schrumpfen lässt. Anschließend wird diese Macht auf den Koloss von Rhodos übertragen, der versucht, Kratos zu töten. Nach dem harten Kampf mit dem Koloss wurde der Spartaner sehr geschwächt und Zeus stieg vom Himmel herab. Der Verrat wird nun endgültig gezeigt und Zeus tötet ihn.

Kratos 'RebellionBearbeiten

Während Kratos in die Unterwelt hinabgezogen wird, wird er von den Titanen wieder zum Leben erweckt. Nun schwört er Rache, im Auftrag der Titanen, an seinen Vater Zeus. Dafür muss Kratos den Titanen helfen, Zeus zu stürzen.

Kampf mit dem SchicksalBearbeiten

Um den Titanen zu helfen muss Kratos sein Schicksal ändern. Nachdem er die Schicksalschwestern getötet hat ist er nun in der Lage in die Zeit zurückzureisen und das Schicksal der Titanen zu ändern. Doch vorher rettet er sich selbt an dem Punkt, als Zeus ihn verraten hat, in Rhodos. Auf einen Opfergipfel kämpfen Vater und Sohn eine erbitterne Schlacht. Mit der Klinge des Olymps ersticht Kratos Zeus mehrmals, und als er zum letzten Mal herausholt kommt Athene dazwischen und ersticht sie. Zeus flieht. Athene erklärt im Sterben, dass Zeus sein Vater ist und dass der Olymp ohne ihn schuzlos ist. Kratos schwor, die Götter ein für alle Mal zu vernichten. Er reiste zurück, rettete die Titanen aus dem großen Krieg und zog mit ihnen zu einer neuen Offensive zum Olymp. Das Ende beginnt... Der zweite große Krieg

Der zweite große KriegBearbeiten

Die Götter stehen nun bevor, den Berg Olymp vor einen Angriff der Titanen zu verteidigen. Schon sofort beginnen sie mit einer Offensive. Poseidon, Herkules Schergen, Hades, Helios und Hermes stürzen sich gleich in den Kampf. am Anfang schafft Poseidon es einen Titanen schnell zu töten. Auch Hades wirft Titanen in die Tiefe. Die Und Zeus gelingt es Gaia und Kratos mit einem mächtigen Blitzangriff vom Olymp
1000px-Blade

Kratos erklärt den Göttern den Krieg

zu stürzen. Die Götter haben am Anfang sehr gute Karten. Doch im Laufe des Krieges verlieren sie immer mehr Kameraden. Abgeschlachtet eins nach dem anderen werden sie von Kratos. Aber auch auf der anderen Seite, auf der Seite der Titanen, verlieren sie immer mehr Mitglieder, wie z.B. Perses.

Obwohl viele Götter und Titanen in der Schlacht teilnahmen, sind trotzdem nicht alle dabeigewesen. Zum Beispiel traten die Olympierin Artemis nur in God of War auf und die anderen gar nicht auf. Aphrodite ist die einzige Olympierin die einen Kontakt mit Kratos überlebt hat. Bei den Titanen nahmen Atlas und Typhon an der Schlacht wohl nicht teil, weil sie gefangen gehalten wurden. Am Ende haben vermutlich beide auch überlebt. Auch Kronos' Frau Rhea's Schicksal ist unbekannt. Es ist also falsch wenn man meine würde, dass die Titanen und die Götter ausgestorben sind.

Im finalen Kampf trifft Kratos auf seinen Vater Zeus. Beide liefern eine heftige Schlacht, bis Gaia hinzukommt. Sie ist wütend über die Zerstörung ihrer Welt. Als sie beide töten will, flüchten sie in ein Loch in Gaia's Rücken und setzten dort ihren Kampf fort. Kratos gelingt es Zeus zu töten und beendet damit die Herrschaft der Götter.

Verhalten / AussehenBearbeiten

180px-Untitled 31

Poseidons markante Haut

Die meisten Götter sehen aus wie Menschen, aber nicht alle. Manche sehen völlig anders aus. So ist es u.a. bei Hades, Hepheistos oder Ares der Fall. Diese sind übergroß, was für einen Menschen nicht möglich ist. Zeus selbst kann sich mit seiner Macht überschnittlich groß machen. Aber Ares oder Hades sind viel größer, aber auch nicht wieder so groß wie Titanen. Olympier haben die Fähigkeit, ihre Körpergröße rapide zu ändern, was meistens für den Kampf genutzt wird (wie Kratos in God of War II). Bei vielen Götter fehlen die Pupillen, wie Zeus. Die Olympier haben meist Markenzeichen, so hat z.B, Hermes seine markanten Stiefel oder Poseidon seine blau leuchtende Haut. Sie verkörpern also Elemente. Ihre Leistung und Kraft sind anscheinend genauso groß wie die von den Titanen.

Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass ,wenn ein Gott stirbt, ein verheerendes Ereignis eintritt. Es kommt die große Flut (Poseidon), tödliche Schwärme von Fliegen (Hermes), und die Seelen der Toten zu entkommen (Hades). Bei schwächeren Göttern, wie Hephaistos und Athena, tritt keine Plage oder Katastrophe auf. Legedlich wird mit dem Tod nur mehr Aufmerksamkeit gewonnen.

Götter in der God-of-War SerieBearbeiten

  • Zeus - Der König der Götter und Herrscher des Himmels
  • Poseidon - Herr der Meere
  • Hades - Gott der Unterwelt
  • Athene - Göttin der Weisheit und des Kampfes
  • Ares - (ehem.) Gott des Krieges
  • Aphrodite - Göttin der Liebe
  • Hephaistos - Gott des Schmiedes
  • Hermes - Götterbote
  • Kratos - Gott des Krieges
  • Artemis - Göttin der Jagd und Gerechtigkeit
  • Apollo - Gott der Musik und Licht
  • Demeter - Göttin der Landwirtschaft
  • Hera - Göttin der Frauen und der Heirat
  • Helios - Gott der Sonne
  • Morpheus - Gott der Träume
  • Eos - Göttin der Dämmerung
  • Persephone - Göttin der Fruchtbarkeit und der Unschuld, Königin der Unterwelt
  • Thanatos - Gott der Toten
  • Schicksalsschwestern: Klotho, Lachesis und Atropos bestimmen das Schicksal jedes Lebewesen

GalerieBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.